Home
Produkte
SolarTiger®
SchlammFIT®
Warum SchlammFIT®?
Funktionsweise
Vorteile
SolarTiger®-AO
CABin
 

Funktionsweise von SchlammFIT®

Klärschlamm

Bei der Abwasserreinigung entsteht systembedingt Klärschlamm. Dieser wird bis zu seiner Verwertung auf vielen Kläranlagen flüssig gelagert und hat einen Wasseranteil von 95-98%.

 

Um den Wasseranteil zu reduzieren und den Feststoffgehalt zu erhöhen, haben wir das SchlammFIT® - System entwickelt.

 

Mit nur 1,5-2kWh elektrischer Energie pro m³ Klärschlamm kann die Masse des Klärschlammes um 96% reduziert werden.


Vorbereitung

Klärschlamm Konditionierung

 

Zuerst wird der Klärschlamm aus dem Schlammlager in die Trocknungshalle gepumpt.

 

Dabei wird er mit einem Konditionierungsmittel vermischt, und die Flockenstruktur des Klärschlammes vergrössert.


Beschickung der SchlammFIT® Rinne

Befüllung der SchlammFIT® Rinne

 

Der konditionierte Klärschlamm wird direkt in die SchlammFIT® Rinne gepumpt.

 

Diese ist stirnseitig in der Trocknungshalle über die gesamte Breite eingebaut.

 

Ein Netz hält den Klärschlamm zurück, und das freie Wasser kann durch das Netz abfließen.

 

Dieses Filtratwasser kann dann wieder der Kläranlage zugeführt werden.


Entleeren der SchlammFIT® Rinne

Kippvorgang der SchlammFIT® Rinne

Das Befüllen der SchlammFIT® Rinne erfolgt automatisch in einem Zeitraum von 1-2 Stunden.

 

Danach verweilt der Klärschlamm bis zum nächsten Tag in diesem "Filterbecken". In dieser Zeit läuft ständig Wasser aus dem Klärschlamm ab.

 

Nach 20-22 Stunden Verweilzeit ist der Feststoffgehalt auf ca. 12-15% gestiegen.

Nun wird der Klärschlamm über die gesamte Hallenbreite ausgekippt.


Verteilen und Trocknen

Verteilung des Klärschlammes

Der über die Hallenbreite verteilte Klärschlamm wird nun von der gleichmäßig über die gesamte Hallenbreite arbeitenden Rotationstrommel in Längsrichtung in der Trocknungshalle verteilt.

 

Die weitere Trocknung erfolgt entsprechend der SolarTiger® Technologie mit der Kraft der Sonne.


Das Endprodukt

Klärschlamm als Trockengranulat

Mit Hilfe der natürlichen Sonneneinstrahlung wird nun das restliche Wasser im Klärschlamm verdampft.

 

Der Klärschlamm trocknet so und wird am Ende der Trocknungshalle mit einem Feststoffgehalt von bis zu 80% und mehr bis zur Verwertung gesammelt und gelagert.

 

So wird die Masse des Klärschlammes um bis zu 96% reduziert. Von 1.000m³ flüssigem Klärschlamm verbleiben ca. 35t Trockengranulat zur Verwertung.